Titelbild_OM_640x300_DIY-Huettenschuhe

Ultraleichte DIY Hüttenschuhe

Bald fängt die neue Saison für Hüttentouren an und da will man ja auch gut ausgerüstet sein, gerade, weil man für Hütten ja noch ein gesondertes Equipment braucht – etwa Hüttenschuhe.

Um in eine Hütte hereinzukommen, muss man seine dreckigen, aber treuen Wanderschuhe ausziehen, um nicht das ganze Interieur zu verschmutzen. Dann auf Socken herumzulaufen, bietet sich nicht so an: zu kalt, zu dreckig etc. Also braucht man Schuhe, in die man leicht reinschlüpfen kann – auch mit Socken am Fuß.
Ich zeige euch, wie leichte Hüttenschuhe ganz einfach selbst zu basteln sind und man sich auch nicht grämen muss, wenn sie dann verloren gehen oder sie dreckig werden sollten. Natürlich kann man auch einfache Badelatschen nehmen, aber diese hier sind noch ein wenig leichter und ebenso praktisch (und es hat Spaß gemacht, sie zu basteln)!

Material

-1 Paar günstige Flip Flops, z.B. von Nanu Nana oder Rossmann und Co. (je nachdem wie bunt sie sein sollen)
-> wichtig ist, dass sie einen Zehensteg haben, den man durchschneiden kann
-ein Gummiband (auch Breit-Elastic oder Gummilitze genannt), ca. 55 cm lang pro Schuh und ca. 3mm breit (für Frauenschuhgröße 38)
eine Schere
Zeitaufwand
Ca. 5 Minuten pro Schuh

Bastelei für ultraleichte Hüttenschuhe

Foto 1 – Zehensteg abschneiden
1)      Zunächst schneidet man den Zehensteg des Flip Flops so ab, dass er an der Unterkante der Bandage möglichst nicht mehr zu sehen ist (siehe Foto 1); der ganze Zehensteg wird vom Schuh entfernt.
2)      Dann legt man das Gummiband doppelt und zieht es mittels einer einfachen Schlaufe um diese Fußhalterung herum, sodass das Gummi nun am Flip Flop hängt (siehe Foto 2) – dieser Knoten wird Ankerstich genannt.
3)      Je ein Ende des Gummibandes wird nun um eine Seite des Flip Flops in Zehenhöhe herumgeführt, um so den späteren Halt zu bieten. Jetzt am besten „anprobieren“, um zu sehen, wie lang das Band sein muss.
4)      Beide Enden werden zusammen durch das Loch geführt, in dem vorher der Zehensteg war und zusammen zu einem einfachen Knoten geknotet (siehe Foto 3).
Foto 3 – Zehenstegloch neu nutzen
Foto 2 – der Ankerstich
5)      Jetzt noch die Enden des Gummibandes am Knoten kürzen und das Ganze beim zweiten Flip Flop machen.
Jetzt kann man sich über einfache DIY-Hüttenschuhe freuen, die auch mit Socken leicht zu tragen sind. Sie haben sich schon auf einer 14-tägigen Tour auf dem E5 bewährt – und sehen immer noch ansehnlich aus.

Noch mehr Stories

2 Kommentare zu “Ultraleichte DIY Hüttenschuhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *