Schmeckerliche Brocken: die Nicht-Müsliriegel Flapjacks von Hafervoll

Alter Schwede, ca. 350kcal pro Riegel kann man sich hier reinpfeiffen. Das ist definitiv Power für die nächste Tour! Und wenn die dann auch noch lecker sind, könnte der Suchtfaktor wirklich groß werden.

So war meine erste Reaktion auf die Flapjacks von Hafervoll. Ich hatte mich schon sehr auf die Ankunft der vier Test-Riegel gefreut und hielt dann das kleine schwere Päckchen stolz in meinen Händen. Ja schwer – dafür, dass da nur vier Stück drin waren. Aber da wusste ich schon, die haben es in sich.

Warum Flapjack oder Müsliriegel?

Das Kölner Start-Up Hafervoll hat eine simple Idee genial umgesetzt. Rob und Phil kreieren nach alter britischer Tradition gebackene Müsliriegel – auf der Insel werden sie Flapjacks genannt. Die Nicht-Müsliriegel von Hafervoll sind anders, als viele andere auf dem Markt erhältlichen, daher die bewusste Distanzierung vom gemeinen Müsliriegel an sich. Nix 0815, oder ‚Energy’ und nix mit üblem Kram drin. Will sagen:

1.      Ihre Riegel werden ohne Chemie hergestellt. Dabei bleiben sie genauso lange haltbar wie ihre Kollegen-Riegel. Anstelle von machen Müsliriegeln, die bis zu 40 Inhaltsstoffe haben, bleiben die Flapjacks bei maximal 10.
2.      Sie werden ohne Zucker gefertigt – nur leckerer Honig bringt die Süße an die Brocken und hält alle Komponenten beisammen. Zudem sind sie laktosefrei und ehrlich vegetarisch.
Einziger Nachteil: die Verpackung geht nicht ganz einfach auf – ein Messer schafft hier aber schnell Abhilfe.

Ein Traum von Power-Riegel: Geschmack und Zutaten

So viele gute Kalorien auf einen Haufen, da schmeckt’s auf Tour gleich doppelt gut! Aber welche Sorten genau habe ich nun probiert? Und schmecken sie auch zu Hause so gut?

Man kriegt die Flapjacks in den Sorten Cashew-Cranberry, Mandel-Rosine, Kakao-Haselnuss und Mohn-Aprikose.
Als Basic steht an erster Stelle bei allen Haferflocken – wie der Name also sagt, sind sie wirklich hafer-voll. Dann folgt bei allen das ‚Bindemittel’: Honig. Zu meiner Freude wird kein Flapjack mit Kokos ‚verfeinert’, sondern für die gewisse Geschmeidigkeit sorgt Sonnenblumenöl. Und dann folgen die Zutaten für die jeweiligen Sorten.

AUF JAGD!

Und geschmacklich halten sie alle, was sie versprechen: sie schmecken absolut natürlich und vollmundig! Sie sind so wunderbar differenziert und absolut nicht nur zuckerig-süß: der Flapjack Cashew-Cranberry schmeckt schön fruchtig und honigsüß. Ebenso die Sorte Mandel-Rosine. Kakao-Haselnuss ist mit Kakaobohnenstückchen versetzt und eine reine Gaumenfreude. Nicht hundertpro überzeugt mich Aprikose-Mohn, weil ich einen höheren Anteil an Aprikosen erwartet habe. Man schmeckt vielmehr Mohn und Cashewnüsse heraus.
Insgesamt sind die Hafervoll Flapjacksaber einfach nur saugut! Mein Favorit ist eindeutig Mandel-Rosine. Mit einem Preis von 1,99€ pro Stück sind sie kein Schnäppchen, aber auf Tour genau der richtige Power-Riegel, den man mit gutem Gewissen verputzen kann.
Weitere Infos zu den Leckerschmeckern gibt es auch hier auf der Hafervoll-Facebookseite.

Weitere Gourmet-Freunde, die diese Riegel probiert haben:

Ein Gedanke zu “Schmeckerliche Brocken: die Nicht-Müsliriegel Flapjacks von Hafervoll

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.