Titelbild_OM_640x300_Black-Diamond-WindWeight-Mit

Ein Handschuh mit Klappfunktion – Black Diamond WindWeight Mitt

Im Winter braucht der Mensch Handschuhe. Das ist eine ganz einfache Sache. Komplizierter wird es dann nur, wenn es darum geht, den perfekten zu finden. Für alle, die diesen noch nicht gefunden haben,
hier ein Bericht über den WindWeight Mitt von Black Diamond. Meines Erachtens ein Handschuh mit vielen Vorteilen.

Erster Eindruck
Der Handschuh kommt schlicht und schwarz daher. Praktischerweise kann man die beiden Handschuhe mittels eines kleinen Hakens zusammenhängen, wenn man sicher gehen möchte, keinen zu verlieren (bitte nicht während des Tragens zusammenklippsen, könnte bewegungseinschränkend sein). In der Handinnenfläche ist ein Ziegenledervelouraufsatz, der für mehr Festigkeit beim Tragen der Handschuhe sorgt. Und der Grund, warum ich diese Handschuhe testen wollte, war vor allem der, dass man sie quasi 2-in-1 benutzen kann. Warme Fäustlinge und ¾-Fingerlinge in einem. Die Kuppe der Handschuhe kann man zurückklappen und mittels eines Magneten am Handrücken befestigen. Mit diesem multifunktionalen Handschuhwollte ich flexibler unterwegs sein als bisher.
Fäustlinge und ¾-Fingerlinge in einem
Was ich mir von diesem Handschuh auf Tour erhoffe?
Zunächst einmal sollte er warm halten. Bei einer Komforttemperatur bei -4 bis 4 Grad sollte das möglich sein. Dadurch, dass der Handschuh zudem aus einem winddichten Fleece gearbeitet ist, hält er auch die fiesesten Winde fern. Mit diesen Voraussetzungen wollte ich gerne einfacher fotografieren und besser an Tascheninhalte etc herankommen.
Outdoor hat sich der WindWeight Mitt dann auch als sehr praktisch erwiesen. Ich habe bei meinem Test keine störenden Nähte feststellen können und auch der Magnet hielt sehr gut am Handrücken fest. Die Komforttemperatur hat der Handschuh gut einhalten können. Natürlich werden die Finger frisch, wenn man sie zu lange rausschauen lässt, aber das weiß jeder Fotograf. Wenn man immer wieder die Kappe drüberzieht, werden die Finger auch schnell wieder warm.
Wenn die Temperaturen tiefer als -4 Grad sinken, sollte man sich überlegen, ob man nicht noch ein dünnes Paar Liner drunterzieht. Für unser Schneeschuhwochenende habe ich vorausschauend ein Paar eingepackt und sie dann einfach mit angezogen. Perfekt. Meine Finger froren bei den -16 Grad nicht mehr sofort ein. Mit dieser Kombination sind die Handschuhe also auch für tiefere Temperaturen wunderbar geeignet.
Super praktisch – nur etwas groß

Wasserdicht sind diese Handschuhe nicht und eignen sich durch die Kappe auch nur bedingt für Schneeballschlachten, aber unterwegs auf Tour für Stöcke, Kamera oder Riegel sind sie super. Witzigerweise passen diese Handschuhe auch meinem Freund (Handschuhgröße M), obwohl meine hier S für Frauen sind. Bei mir reichen sie etwas über den Mittelknöchel hinaus, sind also etwas lang. Ihm passen sie perfekt. Das ist aber kein Grund, weswegen ich sie ihm abtreten würde! Soweit kommt es noch.

LADIES AN DIE KLAPPHANDSCHUHE! :D

Noch mehr Stories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *