Wanderung-Brombeer-Pfade-Essen-Header

Wanderung auf Brombeer-Pfaden im Essener Süden

11km durch stille Seitentäler zwischen Essen und Velbert 

Von dieser Tour bleiben mir schmale und steile Waldpfade, eine pornöse Aussicht auf die Skyline des Ruhrgebiets sowie natürlich jede Menge riesige Brombeersträucher, die jetzt im Sommer voller saftiger Beeren sind, in Erinnerung. Wir hätten etwas früher für die große Ernte dran sein müssen. Jetzt reichte es aber immerhin für leckere Snacks zwischendurch. 

Meine grüne Homezone 

Meistens kennt man die Natur vor seiner eigenen Haustür am wenigsten. So geht es mir auch, es gibt in Summe einfach so viele schöne Ecken zu entdecken. Jetzt mit Baby und um wieder fit zu werden ist es die einfachste Möglichkeit für mich, meine Umgebung zu erkunden. Start ab der Haustür und dann rumrennen, bis man wieder daheim ankommt. Nico hat eine tolle Tour mit möglichst vielen Pfaden statt Wegen zusammengestellt und dabei entdeckten wir Myriaden an Brombeeren. Im nächsten Sommer müssen wir die Tour auf jeden Fall wieder laufen und dann Tupperdosen mitnehmen für viele Gläser Brombeergelee. 

In einem der ruhigen Seitentäler – zufriedene Gäulchen

Waldige Wanderung mit knackigen Anstiegen zwischen Essen und Velbert

Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele Höhenmeter man hier doch sammeln kann. Auf den 11km haben wir immerhin ca. 400 Hm gemacht. Dabei haben wir einige sattgrüne und von den Hauptstraßen abgewandte Täler durchquert, sind MTB-Trails gefolgt und haben bei den wenigen Häusern, die wir passierten, neugierig in Gärten und Wohnzimmer geschlinst. Schön abwechslungsreich also.
Besonders gut hat mir auch die Wahnsinnsaussicht auf das Ruhrgebiet gefallen, oben am Hopscheider Berg. Wenn man ein wenig die Landmarken der Region kennt, ist es gar nicht schwer sie zu finden: z.B. die Arena auf Schalke in Gelsenkirchen, den Kühlturm in Bochum, das Observatorium in Bochum, das Scholven-Kraftwerk in Gelsenkirchen und die ein oder andere Halde. Ein Fernglas wäre hier super gewesen, hier oben aufm Hügel kann man gut pausieren und ein wenig die Welt optisch vermessen. 

Blick Richtung Ruhrgebiet
Manche waren überreif, andere noch gar nicht, viele schon vertrocknet

Dumme Sprüche beim Brombeersammeln 

Die meiste Zeit führt diese Wanderung durch schön kühlen Mischwald. Einige Felder haben wir passiert und fanden vor allem dort und am Rande von privaten Schotterstraßen die vielen Brombeersträucher.

Hier passt jetzt gut das Best-Of der dummen Sprüche, die ich in diesem Jahr zum Thema ‚Brombeeren sammeln‘ gehört habe. Auch wenn ich mir bis dato nicht vorstellen konnte, dass man nen Spruch gedrückt bekommt für so etwas Normales… 

Platz 2:
„Na, den Weg zum Supermarkt nicht gefunden?“

Platz 1:
„Da sind keine Brombeeren mehr. Die Ausländer haben schon alle mitgenommen.“

Peinlich. Einfach nur peinlich, oder? 

Nico jedenfalls hat insgesamt bei einer Sammlung 1,7kg Brombeeren gesammelt und herrlich leckeres Gelee draus gezaubert. 

Selbstgemacht schmeckt doppelt gut! Danke, Nico!

Die letzten 3km liefen wir über kleine Waldstraßen und kamen hinterm Wieland-Werk wieder aus dem Wald heraus. Wir passierten flugs den Forstweg, den wir 2,5 Stunden vorher hinaufgestiefelt sind und fanden uns nach 5 Minuten wieder am Bahnhof in Velbert-Nierenhof wieder. Die Tour ist also auch wunderbar mit den Öffis zu erreichen.

Die Tour führte uns immer um dieses Windrad herum
Familienfoto? Können wir^^
Hügelige Aussicht am Rand des Bergischen

Mein Fazit 

Die Runde hat einen hohen Pfade-Anteil, was mir sehr entgegenkommt und schön viele Höhenmeter für diese Gefilden. Manchmal teilen sich die MTBler, Wanderer und Reiter ein und denselben schmalen Pfad, da muss man schonmal alle Ohren gespitzt haben, um einer Carambolage vorzubeugen. Aber das sind nunmal die besten Wege. Immer wieder kreuzt man bewohnte Gebiete, die Aussicht aufs Ruhrgebiet ist zum Beispiel in der Nähe einer Siedlung, aber in Summe verläuft die Wegführung charmant um Forstwege und Wohngebiete herum. Bislang war das unsere schönste Wanderung direkt vor der Haustür. 

2 Kommentare zu “Wanderung auf Brombeer-Pfaden im Essener Süden

  1. OMG, diese Sprüche! :D
    Und ja, ich bekomme auch Sprüche beim Beeren (oder Bärlauch oder Blüten) Sammeln ab und viele, seltsame Blicke und finde das immer total schräg. Die Leute haben echt komplett den Kontakt zum normalen Leben verloren, denke ich dann. SO bescheuerte Sprüche habe ich allerdings gottseidank noch nicht abekommen…
    LG /inka

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.