LOWA-Ferrox-mittelhohe-Wanderschuhe-Header

Von den Alpen bis in die Kalahari getestet – die halbhohen Leicht-Wanderschuhe Ferrox Evo GTX Mid Ws von Lowa lieben jeden Boden

Werbung, weil Produkttest.

Hui, sind die leicht! Das war mein erster Eindruck der Ferrox Evo GTX Mid Ws von Lowa und ich somit direkt angetan – die würden sich gut auf Reisen machen und im Gepäck wie am Fuß quasi gar nicht auffallen durch ihr Gewicht.

Mein Kooperationspartner Lowa hat mir auf meinen Wunsch ein Paar passend vor meinem großen Namibia-Zelt-Urlaub zugeschickt. Ich hatte sogar noch ein Wochenende in den Tuxer Alpen Zeit, sie einzulaufen und im steinigen Terrain zu testen. Danach ging es für die Boots dann für 3 Wochen nach Namibia ins Gelände, weit ab von touristischen Strecken. Was muss also ein Schuh können, der mindestens diese beiden Gelände meistert?

Halbhohe Wanderschuhe für mehr Outdoor-Sicherheit in Namibia

Ich wählte diese Boots aus, weil sie die Faktoren vereinten, die ich für eine Namibia-Tour wirklich wichtig fand. Maßgebend war für mich, dass es halbhohe Schuhe sind, damit ich Kriechtieren und Dornen gut entkommen kann. Bei Turnschuhen hätte ich immer das Gefühl, dass jetzt doch was in den Schuh gerutscht ist und müsste mehr aufpassen. Dann lieber midcut-Stiefel wählen, dann muss ich darauf nicht auch noch achten.

Für die Füße hat es geholfen, aber direkt am ersten Tag der Reise hab ich bei meiner ersten Buschtoilettentour den Busch mit den meisten Dornen erwischt und meine Hose samt Knie aufgerissen. Jaaaaa, ganz geschickt. Aber meine Füße waren immer geschützt.

Aber warum habe ich nicht einfach meine Bergschuhe der Kategorie B mit nach Namibia genommen?

Ganz ehrlich, weil sie mir zu schwer waren und die Verlockung eines sehr leichten Paars, das durchs Gore-Tex trotzdem fast allwettertauglich ist, einfach so groß war. Ich liebe meine Bergstiefel und trage sie bei alpinen Touren bis heute am allerliebsten, habe sie schonmal neu besohlen lassen, und will sie wirklich nicht missen.

Nur die Vorstellung, bei namibischen Temperaturen in den Lederstiefeln herumzulaufen, hat mich jetzt nicht so gereizt.

Ich entschied mich daher für die Ferrox Evo GTX Mid Ws. Nicht nur das Gewicht, nur 776g pro Schuhpaar bei Größe 38, sondern auch das Material waren für mich ausschlaggebend. Der Obermaterial des Schuhs besteht aus Textil und Synthetik, einem superleichten Mischgewebe, das Halt genug gibt ohne einzuengen und atmungsaktiv ist.

Für mein Zelt-Safari-Abenteuer in Namibia waren sie ein verlässlicher Begleiter. Ich kann aus dem Zelt kommend schnell reinschlüpfen (natürlich waren sie nachts mit im Zelt, ich will morgens nicht mit einem ungebetenen ‚Nachbarn’ im Stiefel überrascht werden) und gut staubresistent. Dank der Schlaufen hinten an den Schuhen konnte ich sie auch schnell mal mit einem Karabiner an meinem Tagesrucksack außen befestigen, wenn ich in Sandalen unterwegs war, aber noch festes Schuhwerk mitnehmen wollte. Die Schlaufen sind auch eine super Einstiegshilfe in den Schuh.

Blasenfreies Einlaufen der ultraleichten Ferrox Evo GTX Mid Ws von LOWA in den Tuxer Alpen

Es ergab sich sehr passend, dass ich nur zwei Wochen vor meinem Namibia-Trip mit einer Freundin noch für zwei Tage eine Hüttentour durch die Tuxer Alpen geplant hatte und dabei meine neuen Boots habe einlaufen können. Hömma, besser hätte es gar nicht passieren können, dass ich zwei so unterschiedliche Terrains mit einem Schuh hätte testen können.

Ich fand es bereits auf der Hinfahrt im Zug sehr angenehm, dass mir in den Schuhen nicht so heiß war – gerade im letzten Sommer war es ja immer eine Zumutung, geschlossene Schuhe zu tragen. Auch am Berg war das Fußklima absolut angenehm und ich habe keinerlei Blasen bekommen. Und das, obwohl ich sie direkt mit so einer großen Tour eingelaufen hab. Ging halt nicht anders. Aber umso schöner, dass sie meinen Füßen so wohlgesonnen sind, oder?

Während wir auf der Rastkogelhütte in den Tuxer Alpen in die Matratze horchten, ging draußen in einem kräftigen Gewitter die Welt unter. Bedeutete also, dass der Boden am nächsten Morgen nass sein würde und wir nasse Füße riskieren würden. Aber nicht doch mit meinen Lowas, sie brachten mich trockenen Fußes wieder ins Tal. Das Gore-Tex hat gehalten, was es versprochen hat.

Leider habe ich mich an einer Stelle etwas vertreten, sodass ich mit dem Innenrist meines linken Fußes an einen Stein geschrammt bin. Hierbei habe ich dann schon den Materialunterschied zwischen einem klassischen Lederschuh und dem Mesh dieses Stiefels gemerkt, denn ich bekam nicht lange nach dieser dummen Aktion einen dicken blauen Fleck an der Stelle. Ich war aber auch selbst Schuld, beim Wandern nicht auf meinen Tritt aufzupassen. Natürlich würde ich die Ferrox-Stiefel wieder bei einer Bergtour anziehen, denn ihr Fliegengewicht ist einfach gerade bei einer langen Zuganfahrt sehr angenehm. Ich muss halt was besser aufpassen, wo ich hintrete. Mich hat dieses Hämatom auf jeden Fall gelehrt, dass jeder Schuh im Gelände anders funktioniert und ich mich als Trägerin immer wieder neu darauf einstellen muss.

halbhohe-leichte-wanderschuhe-LOWA-Ferrox-Outdoormaedchen (14)

Mein Fazit: ein Leichter für 3 Jahreszeiten

Ich kann wirklich sagen, dass diese Boots wunderbar viele Vorteile haben, wenn man mit leichten, halbhohen Wanderschuhen unterwegs sein möchte. Das Fußbett ist sehr bequem, ich habe mir noch nie Blasen darin gelaufen, sie schützen vor Dornen und Viechern. Das Obermaterial sorgt für ein tolles Fußklima, das mich auch bei warmen Temperaturen überzeugt hat und bei Regen sind meine Mauken trocken geblieben.

Sie eignen sich für leichte Tagestouren ebenso wie für afrikanische Safari-Fahrten oder Mehrtagestouren in steinigerem Gelände. Die Sohle ist mittel-flexibel, also im Grunde ein Allround-Talent, was den Untergrund angeht. Durch das Gore-Tex sind sie äußeren Wettereinflüssen gegenüber ziemlich unempfindlich, daher eignen sie sich super für Frühling, Sommer und Herbst. Gerade für Touren hier bei mir im Mittelgebirge werde ich sie fleißig tragen.

Mein Mini-Highlight: Da es nicht jeden Schuh in jeder Lieblingsfarbe geben kann, habe ich mein Modell in schwarz einfach mit outdoormädchen-pinken Schnürsenkeln gepimpt.

UVP: 160 EUR

Farb-Kombis: schwarz-salbei, graphit-lachs, navy-eisblau

Vielen Dank an meinen Partner LOWA fürs kostenlose Bereitstellen der Schuhe. Meine Meinung ist davon wie immer unbeeinflusst.

Noch mehr Stories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.