Beweg Dich! In der Icebreaker Women’s Helix LS Zip Merino- Jacke

Die Kunst des perfekten Zwiebelprinzips versuchen die Outdoorler seit Jahrhunderten zu ergründen. Für mich ist die Icebreaker Women’s Helix LS Zip ein weiterer Meilenstein, um die beste Kombination herauszufinden.

Das Schaf im Funktionspelz

Anders als die eigentliche Redewendung spielt hier nicht der böse Wolf, sondern super gutes Merino Loft eine große Rolle. Icebreaker ist mittlerweile zum größten Player geworden, was mulesingfreie Merinowollverarbeitung in Outdoorbekleidung angeht, geworden. Wer sich ein wenig mit den Textilien dieser Branche befasst, weiß welche Vorteile Merinowolle mit sich bringt.
Die Helix kombiniert ihre 70g/m2 dicken Wollschicht mit einem schützenden 100% recyceltem Polyester als Obermaterial. Dadurch kann diese Jacke einen noch größeren Einsatzbereich umfassen. Jetzt sorgt nicht nur die Wolle für ein angenehmes Trageklima, sondern man ist zusätzlich absolut vor Wind und leichtem Regen geschützt und sie ist obendrein atmungsaktiv. Eine ziemlich coole Materialkombination, wenn ihr mich fragt.
Okay, man kann – wie immer – sich diese Schichtenkombination auch selbst schichten. Aber der Vorteil an der Helix ist, dass man sie so super vielfältig anziehen kann. Sowohl als Midlayer, aber auch als Toplayer. Je nachdem, wie das Wetter sich gerade verhält.

icebreaker-helix-women-review-jacke (30)

 

Mehr Bewegungsfreiheit geht nicht

Die Icebreaker Helix hat außerdem Daumenschlaufen, einen langen Rücken (wärmt immer die Nieren!), eine Windabdichtung hinterm Reißverschluss und Stretcheinsätze an den Seiten bis unter die Arme. Beim Klettern, Biken, Wandern oder Geocaching kann man sich also verrenken, wie man möchte. Die Jacke macht einiges mit!
Die Absteppung der Jacke verhindert, dass die Wolle im Innern verrutscht, gleichzeitig habe ich aber manchmal Angst, dass ich irgendwo hängen bleibe mit so einer abgesteppten Naht und sie mir aufreiße. Bis jetzt ist es aber noch nicht passiert und ich habe die Jacke wirklich oft getragen in der letzten Zeit.

icebreaker-helix-women-review-jacke (18)

Raus mit dir – die Helix im Test

Die Helix habe ich nun 3 Monate ausgiebig getragen und getestet. Sie war mit am stürmischen Meer, bei schweißtreibenden Wanderungen und bei gemütlicheren Geocaching-Touren. Allein getragen, mit Fleecejacke drunter oder mit Hardshell drüber. Ich behaupte, die Jacke jetzt gut zu kennen.

Kurzeinschätzung: super flexible Jacke mit super Klimahaushalt, aber an manchen Stellen verbesserungsfähig

Fange ich mal mit den kleinen Mängeln an: Die Stretcheinsätze sind natürlich nicht mit Merinowolle unterfüttert, gewähren aber sehr viel Bewegungsfreiheit. Nach 3 Monaten im Test bilden sich aber an manchen Stretchstellen kleine Knubbel. Wahrscheinlich sind das Stellen, an denen der Stretch sich aufgeraut hat, weil ich irgendwo hängen geblieben bin. Er ribbelt sich aber nicht weiter auf! Also ist es nur ein kleiner Schönheitsfehler.
Etwas unschön sind die Stellen unter den Armen geworden. Da beim Laufen die Arme immer wieder am Körper entlangreiben, haben sich hier einige dieser kleinen Knötchen gebildet. Das schränkt die Funktionalität der Jacke überhaupt nicht ein, ist mir eben nur aufgefallen. Hier hilft nur abknibbeln, wenn es einen arg stört.
Was Icebreaker aber wirklich geschafft hat mit dieser Jacke, ist ein unglaublich anpassungsfähiges Klima. Davon bin ich absolut begeistert!

Kennt ihr das noch von früher? Kind, zieh drinnen Deine Jacke aus, sonst ist Dir später draußen kalt…
Ganz ehrlich, das ist mit dieser Jacke echt schnuppe! Sie regelt die Temperaturen so gut, dass man lange gar nicht merkt, dass man drinnen eine Jacke trägt. Zudem lädt sie sich nicht statisch auf, sodass man sich schön zwiebeln kann und beim Ausziehen keine frechen Blitzer abbekommt und die Haare einem nicht zu Berge stehen.

Die Jacke lebt davon, dass Du dich bewegst

Man muss dazu sagen, diese Jacke funktioniert erst dann perfekt, wenn man in Bewegung ist. Per se wird einem also nicht warm darin. Zugegeben war ich deswegen zu Anfang doch eher skeptisch. Die Jacke ist nämlich nicht dick, trägt dadurch nicht auf, aber erschien mir jetzt auch kein großer Wärmespender zu sein.

icebreaker-helix-women-review-jacke (29)

Sie entfaltet ihr gesamtes Potential also wirklich erst, wenn der Körper warm läuft. Ein kurzer Anstieg oder ein schneller Schritt kann manchmal schon reichen, dass man anfängt zu schwitzen. Und auch mit der Helix schwitzt man – aber es bildet sich nicht diese typische Staunässe, von der man direkt kalt wird, wenn man kurz stehen bleibt.
Die Jacke transportiert die Feuchtigkeit absolut verlässlich nach außen und temperiert so den Körper perfekt.
Von der eigenen Körperwärme profitiert man dann selber, wenn man eine Pause einlegt. Das winddichte Obermaterial aus Polyester ist gerade in solchen Situationen Gold wert. Der Schwitz-Frier-Effekt ist bei mir nicht zu spüren.

icebreaker-helix-women-review-jacke (28)

Ab in die Waschmaschine – die Helix wird gewaschen

Und nach einigen Touren voller Anstrengung und jeder Menge Schweiß will auch so eine Jacke gewaschen werden.
Mittlerweile ist man es ja gewohnt, dass man Merinowolle ohne Probleme mit der ganz normalen Baumwollwäsche waschen kann. Bei dieser Jacke gilt das auch für die Temperatur: bei 40ºC fühlt sich wohl in der Waschtrommel. Aber bitte schleudert die Jacke nicht. Wahrscheinlich soll man es nicht, damit sich das Merinoloft nicht verschiebt.
Also hab ich die nasstropfende Jacke etwas ausgewrungen und einfach über Nacht in die Dusche gehängt. Im Verlauf des nächsten Tages war sie dann auch wieder trocken und ich kann sie nun wieder fröhlich einstinken!

Mein Review-Fazit zur Icebreaker Women’s Helix LS Zip Merino

Beim Wandern, Geocachen, bei einer Schneeschuhtour, an der Nordsee im Winter ich habe die Helix in den letzten 3 Monaten überall getragen. Meistens als Midlayer, aber bei gutem Winterwetter mit Sonne auch einfach so als Toplayer. Für mich ist die Wärmeregelung absolut perfekt, die Jacke hält dich einfach auf angenehmer Temperatur und es bildet sich keine Staunässe, wenn man schwitzt.
Kein nerviges An- und Ausziehen, wenn man sich kurz im Inneren aufhält und ein schöner Windschutz mit angenehmem Merinoloft, wenn es kühler wird.

Details wie Daumenschlaufen, Brusttasche und große Fronttaschen machen die Jacke zu einem Begleiter, den ich nicht mehr missen will. Ich freue mich schon drauf, sie im Frühjahr zu tragen, wenn die Tage wärmer werden, aber der Wind noch frisch ist.

  • Mulesingfreie Merinowolle
  • 100& recyceltes Polyester als Obermaterial
  • Taschen sind rucksackkompatibel
  • Daumenschlaufen lang genug
  • Stretch etwas anfällig
  • keine Kapuze (aber beim Modell Helix LS Hood)
  • Gummizug unten, langer Rücken
  • Windleiste hinter Reißverschluss
  • trägt nicht auf
  • Brusttasche mit Kopfhörerhalterung
  • keine statische Aufladung
  • Maschinenwäsche bei 40ºC, aber nicht schleudern
  • UVP: 199,95 €

Danke für die Bereitstellung der Jacke von bergfreunde.de

Noch mehr Stories

2 Kommentare zu “Beweg Dich! In der Icebreaker Women’s Helix LS Zip Merino- Jacke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.