„Ich brauche keine Jacke bei 6 Grad“ – der Soft-Hoodie Lena von „Adele Bergzauber“

Ungewohnt ist dieses Gefühl, ohne Jacke draußen zu sein. Dabei haben wir aktuell nur 6 Grad. Ohne Jacke… kann man das so sagen? Oder ist der Adele Bergzauber-Hoodie Lena so eine Art Jacke?

Als ich vom chalkr-shop gefragt wurde, ob ich diesen Hoodie testen wolle, habe ich natürlich zugesagt. Ein lilaner Hoodie, ein kleines Label aus dem Allgäu, das Material schien laut Beschreibung spannend zu sein und das Design hat mich mit seinen Farbmixen schon auf den Fotos überzeugt. Also her damit – LET’S TEST!

Ich mache hier keine Pussy-Tests. Der Hoodie Lena wurde als erstes direkt bei einer Bike-Tour eingesetzt, bei Nieselregen und fiesem Wind – also wunderschönes Wetter. Ohne Jacke drüber und ohne Wissen, ob ich irgendwann erfroren vom Rad fallen würde, zog ich den Hoodie an. Allein Handschuhe, Mütze und ein gescheites Zwiebelprinzip waren meine Helferlein.

 

What a feeling – Das Material

Die Kapuze ist wunderbar riesig. Ganz problemlos passt hier eine wärmende Mütze drunter und durch den etwas steiferen Stoff fällt sie auch nicht in sich zusammen. Nur je nachdem, was für einen Dickkopf man hat, bleibt die Kapuze nicht immer fest am Kopf, sondern kann sich durch einen fehlenden Kordelzug selbständig machen.
Überrascht war ich, dass dieser Hoodie keine Daumen-Öffnungen hat. Gerade beim Biken kann man dadurch den Puls am Handgelenk schön warm halten. Der Stoff der Bündchen ist sehr schön weich, nur leider nicht so stabil. Es haben sich bei normaler Benutzung schon 2-3 Knubbelchen gebildet.

Aber das Material, ich sag’ euch, das ist schon ein feines Zeug! Wie bereits beschrieben, ist es relativ steif. Daher eignet sich der Hoodie auch wirklich als Toplayer.  Zwei dünnere Zwiebelschichten drunter zu tragen, ist immer noch bequem.
Nach einem netten Kontakt mit Holger, dem Kopf hinter Adele Bergzauber, wusste ich auch, dass mein Gefühl richtig war – der Hoodie Lenabenimmt sich wie eine Softshell, nur in noch softer, also dünner. Er hat aber die gleichen Eigenschaften einer Softshell: stark windabweisend, leicht wasserabweisend und angenehm atmungsaktiv. Perfekt also für solche Touren.

 

Zwiebel mich unter 10 Grad in Lena von Adele Bergzauber

Mir gefällt der Hoodie als Toplayer beim Biken oder Wandern sehr gut. Nur zum Klettern, wo raues Material an den Stoff kommt, empfehle ich ihn nicht. Die Farbkombination ist wie für mich gemacht und besticht durch die unterschiedlichen Ärmelstoffe. Super schön einfach!
Eine völlig neue Erfahrung bei kühlem Wetter ist, dass man nicht mit dem „Jacken-Gefühl“ durch die Gegend läuft. Wird es frischer als 10 Grad, empfehle ich noch ein paar kuschelige Schichten für drunter. Und trotzdem ist man dann noch jackenlos, gefühlt fast gänzlich frei, unterwegs.

Noch mehr Stories

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.